Agrar: Informationen zum Berufsgrundschuljahr Agrarwirtschaft (BGJ)

Das BGJ-Agrarwirtschaft ist ein vollzeitschulisches Ausbildungsjahr an der Berufsschule.

Es stellt das erste Ausbildungsjahr der angehenden Land- und Tierwirte dar und wird bei erfolgreichem Abschluss auf die in der Regel dreijährige Ausbildung in diesen Berufen angerechnet.
An den Besuch des BGJ-Agrarwirtschaft schließt sich eine in der Regel zweijährige duale Ausbildung (in einem Ausbildungsbetrieb) an. Ein Ausbildungs (vor-) vertrag ist zum Besuch des BGJ-Agrar nicht erforderlich.

 


Unterrichtsverteilung im BGJ-Agrarwirtschaft:


Unterricht an der Berufsschule

 

Unterricht auf einem Praxisbetrieb

 

Überbetriebliche Lehrgänge

 

Unterricht im Klassenzimmer

im Betrieb

Triesdorf


Stundentafel im BGJ Agrar


allgemeinbildender Unterricht
7 Std./Woche

fachtheoretischer Unterricht
16 Std./Woche

fachpraktischer Unterricht
8 Std./Woche

1 h Religion

8 h Fachtheorie

5 h Landtechnik

2 h Deutsch

2 h Maschinenkunde

1 h Buchführung

2 h Sozialkunde

4 h Wirtschaftslehre mit Datenverarbeitung

2 h Fachpraxis Schule

2 h Sport

2 h Fachrechnen

wenn möglich: 1 h Förderunterricht


Unterricht auf einem landwirtschaftlichen Fachpraxisbetrieb


- einmal in der Woche /i.d.R. mittwochs sog. "Fachpraxistag" von 8:00 - 13.00 Uhr)
- in Kleingruppen zu mit 3-5 Schüler/-innen
- auf verkehrsgünstig gelegenen Betrieb (von der Schule ausgewählt) zur Umsetzung von Praxisthemen in Abhängigkeit der Jahreszeit


Überbetriebliche Ausbildung


Im Laufe des Schuljahres, insgesamt vier Wochen:
- eine Woche "Schlepper und Gerät"
- eine Woche "Schweißkurs"
- eine Woche "Geräte der Außenwirtschaft"

- eine Woche Grundlehrgang "tierische Erzeugung"


Sonstige Aktivitäten im Laufe des Schuljahres


- BGJ - Rundfahrt
- Obstbaumschnittkurs
- Ökologietag mit dem Landschaftspflegeverband Mittelfranken
- Tag der Unfallverhütung mit der Berufsgenossenschaft
- Klassenfahrt
- fachliche Exkursionen (Biogas, Schlachthof, ökologische Landbewirtschaftung …)


Bestehen des Berufsgrundschuljahres


- keine Probezeit
Bei erfolgreichem Abschluss des BGJ
:
- Anrechnung als 1. Lehrjahr

- wenn kein Ausbildungsverhältnis aufgenommen wird, ist die Berufsschulpflicht erfüllt
- ein Teil der Noten erscheinen wieder im Abschlusszeugnis!


Wie geht es nach dem Berufsgrundschuljahr Agrarwirtschaft weiter?


- 2 jährige betriebliche Ausbildung (mit Blockberufsschule in Triesdorf)
- 3 Wochen überbetriebliche Ausbildung
- Zwischenprüfung im ersten betrieblichen Ausbildungsjahr
- Abschlussprüfung an Ende des zweiten betrieblichen Ausbildungsjahres
- Mittlerer Bildungsabschluss der Berufsschule bzw. "Quabi"
- vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten
- Arbeitsplatzsituation ist sehr positiv


Haben Sie noch Fragen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen gerne weiter!
Weitere Information auch unter "
BGJ Agrar Info (pdf)".

zur Übersicht Agrarzurück

Startseite