Partnerschule Limoges


Erfahrungsbericht über den Schüleraustausch der Staatl. Berufsschule 1 mit dem Lycée Agricole de Limoges "Les Vaseix" vom 05.10. - 11.10.03 im Rahmen der Regionalpartnerschaft Limousin - Mittelfranken

Nach 1150 km Busfahrt erreichten wir am 05.Oktober 03 (Sonntagabend) unser Quartier in St. Junien. Zimmerverteilung und ein kurzes Abendessen beschlossen den Tag. Am Montagmorgen erfolgte die offizielle Begrüßung im Lycée Agricole "Les Vaseix" durch den Schulleiter und die uns betreuenden französischen Lehrkräfte. Noch vor dem Mittagessen in der schuleigenen Mensa konnten erste Kontakte mit den französischen SchülerInnen geknüpft werden. Die Sprachprobleme wurden mittels Dolmetscher, Lehrkräften, Wörterbuch, Mimik und Gestik gelöst. Am Nachmittag des ersten Tages erfolgte bereits eine Teilung unserer Gruppe nach Ausbildungsrichtung: Land-und Pferdewirte erkundeten das weitläufige Schulgelände mit Besichtigung der Stallungen, SchülerInnen der hauswirtschaftlichen bzw. sozialen Fachrichtung erprobten Kochrezepte und studierten Tänze und Lieder ein für den gemeinsamen Abend.
Der Dienstag begann mit einer interessanten Stadtführung durch das Metzgerviertel von Limoges , Betriebsbesichtigungen je nach Ausildungsrichtung am Nachmittag und endete mit einem binationalen Sportabend (Fuß- und Basketball).
Auch der Mittwochvormittag galt dem Kennenlernen unterschiedlicher Betriebe (biologisch-dynamischer Gemüseanbau bzw. Brotbacken auf einem Biobauernhof), der Nachmittag jedoch stand im Zeichen der jüngeren Geschichte: der Besuch des Dokumentationszentrums und des Dorfes Oradour-sur-Glane hinterließen betroffene und nachdenkliche SchülerInnen, die noch bis in den Abend hinein engagiert nachfragten und miteinander diskutierten.
Am Donnerstag stand ein Ausflug nach La Rochelle (Atlantikküste) mit dem Besuch des weltberühmten Aquariums auf dem Programm. Sonne, Strand, Wellen und Meer waren für viele erstmalige Erfahrungen, dementspechend fiel das Gesamturteil trotz der langen Busfahrt sehr gut aus.
Die Betriebsbesichtigung einer Porzellanfabrik durfte natürlich nicht fehlen. Der Freitagvormittag stand hierfür zur Verfügung, den offiziellen Schüleraustausch beendete ein gemeinsames traditionelles Mittagessen in der Mensa und am Nachmittag erkundeten die SchülerInnen gemeinsam mit ihren französischen Freunden die Geschäfte und Cafés in Limoges.
Am Samstag früh brachen wir auf um 9 Stunden lang Paris (Quartier Latin, Notre Dame, Louvre, Jardin des Tuileries, Champs Elysées) zu erkunden. Der Höhepunkt war für viele die nächtliche Fahrt auf den Eiffelturm.
Müde nach langer Nachtfahrt, aber mit vielen neuen Eindrücken kamen wir am Sonntagmorgen (12.10.03) wohl behalten in Fürth an.

Sonja Noack

Zurück zur Parntenerschule Limoges