Allgemeinbildung: Unterrichtsfach Deutsch

Im Rahmen des Fürther Lesefrühlings war am 03. Mai 2011 David Fermer an der Berufsschule I in der Fichtenstraße 9 und las für Schüler aus der Kinderpflege und der Hauswirtschaft.

 

Begenung mit Autoren

 

In der Begrüßung verwies der Schulleiter Herr Rost auf den Wert des Lesens: wer liest, hat es auch beim Lernen leichter und ist damit erfolgreicher in seiner Ausbildung.
Der Autor David Fermer ist gebürtiger Engländer und lebt jetzt in Köln. Er schreibt phantastische Geschichten für Teenager stets aus zwei Perspektiven und zweisprachig. Das bedeutet spannender Lesespaß auf Deutsch und Englisch - und die Schüler waren aktiv mit in die Lesung eingebunden. Große Verständnisbarrieren gab es nicht bei seinem Buch "Nonstop-Superstar" aus der NONSTOP -Serie nicht; schwierige Vokabeln wurden vor der Lesung geklärt.

 

 

Begegnung mit Autoren

 

Begegnung mit Autoren

An dieser Stelle vielen Dank für die kollegiale Unterstützung von Frau Bauer, Frau Holzberger, Frau Donig und Herrn Hofmann bei der Durchführung der Lesung inmitten der Bautätigkeiten im Schulhaus.
Die 11. Klasse der Berufsfachschule für Hauswirtschaft bereitete das Foyer für die Lesung vor.
Getränk und Gebäck servierte die Klasse GHW10b.

 

Begegnung mit Autoren

So konnten sich die Schüler nach der aktiven Lesung mit Filmeinspielung und Schülerbeteiligung noch mit dem Autor austauschen. David Fermer signierte auch Autogrammkarten und sprach Deutsch oder auch Englisch, je nach Belieben.


Im Rahmen des Fürther Lesefrühlings war am 19.05.11 Frank Maria Reifenberg in der Aula der Ludwig Erhard Berufsschule in der Theresienstraße 15 und las aus "Der Landeplatz der Engel".

 

Begegnung mit Autoren

Die Schülerschaft kam aus den beiden Berufsschulen I und II: so waren Einzelhandelskaufleute, Bäcker, Hauswirtschafterinnen und Kinderpflegerinnen dabei. Über die Hälfte der Schüler hat laut Umfrage erstmalig eine Autorenlesung miterlebt. Frank Reifenberg hat Lust auf Lesen gemacht und ein Schüler formulierte: "Er soll weiter lesen, wir hören gespannt zu. Er schreibt in einer Sprache, die man gerne hört und liest".

Im Mittelpunkt stand die Beschäftigung mit dem Themenkomplex "Anders sein, normal sein. Was ist normal? Und wie schnell ist man selbst anders? Am Beispiel der Tourette - Erkrankung einer der Hauptfiguren gestaltete Reifenberg eine Lesung mit Filmeinspielung und Gespräch bei Berufsschülern. Dies war eine gelungene Veranstaltung in Kooperation mit der Volksbücherei und dem Städtischen Jugendamt Fürth.

 

Begegnung mit Autoren

Rahel Abebe, eine ursprünglich aus Eritrea stammende 22jährige Autorin, die in Nürnberg lebt, hat aus ihrem Werk "Die Weltenwandler I - Der Verrat" gelesen.

In ihrer interaktiven Lesung hat sie Gespräche, Gruppenarbeit, Leseabschnitte mit Schülern und einen frischen Wind in die Nachmittagsstunden der Klasse NFB 11a bei Frau Wojtenek und dem Kollegen Herrn Doliwa gebracht. Frau Abebe holt Schüler mit ihrer Lebenswirklichkeit in eine Literatur, die all diese Themen beinhaltet. Da geht es schülernah um Freundschaft, Mobbing, Probleme in der Schule, um Traum und Wirklichkeit und um die wichtige Aufgabe des Lesens, weil nur diese "Lesewelt" jedem Schüler eine wichtige Bedeutung von Lesen und Wissen eindringlich vermittelt.

Laut Feedback haben aus dieser Klasse alle erstmalig an einer solchen Autorenlesung teilgenommen.


© Cro

 

 

[zurück]

Startseite