50 Jahre Berufsschule für Kürschner in Fürth

Der Lehrsaal für Kürschner im Jahr 1952

50 Jahre

Berufsschule für Kürschner
in Fürth

Im Frühjahr 1952 wurden durch die Initiative von Dr. Heinz Levie ( Marco Pelze und Kürschnermeister Heinrich Unbehauen, Nürnberg, die ersten Fachklasse für Kürschnerlehrlinge in Fürth eingerichtet. Mit Herrn StR Rasp bekam die Schule einen sehr engagierten Lehrer. Schon nach kurzer Zeit standen komplett eingerichtete Fachräume und eine beachtliche Fellsammlung für einen reibungslosen Fachunterricht zur Verfügung. Nachfolgerin von Herrn Rasp wurde Frau StD Kastner, ihren Unterricht in den Kürschnerfachklassen sah sie als eine" Lebensaufgabe, da sie vorher schon die Pelznäherinnen unterrichtet hatte. Zur gleichen Zeit war Herr Dieter Trummer, Würzburg (damals Fürth) an unserer Schule für den fachpraktischen Unterricht zuständig. Durch die Einführung des Artenschutzes kam eine weitere interessante Aufgabe auf uns zu. Die Zolllehranstalt Nürnberg mit Außenstelle Fürth benötigte fachliche Beratung für ihre Seminare. Diese Zusammenarbeit ist ein weiterer Erfolg unserer Schule. Seit etwas mehr als 20 Jahren bin ich nun für den Unterricht des Kürschnernachwuchs an der Berufsschule I in Fürth zuständig. Den Beruf des Kürschners habe ich von Grund auf gelernt und mit der Meisterprüfung abgeschlossen. Anschließend erfolgte die Ausbildung zum Fachlehrer. In all den 50 Jahren waren wir immer sehr stolz, dass sowohl Fachräume, als auch der Unterricht auf dem neuesten Stand sind und so soll es auch bleiben! Dank der Unterstützung vieler ehemaliger Schüler konnten wir auch in den so genannten " schlechten Zeiten " durchhalten. Wir bekamen 1996 fünf weitere Bundesländer zu unserem Fachsprengel dazu, so dass wir genügend Schüler für die einzelnen Fachklassen hatten. Heute können wir mit Recht behaupten, dass wir die einzige Berufsschule in Deutschland sind, die Kürschner ? Azubis reinen Fachunterricht anbieten können.

Ingrid Kollross, FL Berufsschule I Fürth

Zur Übersicht Kürschner